Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Fakultät für Naturwissenschaften
Studierende der Fakultät für Naturwissenschaften (Foto: Uni Paderborn, J. Pauly) Bildinformationen anzeigen

Studierende der Fakultät für Naturwissenschaften (Foto: Uni Paderborn, J. Pauly)

|

„Wir stehen vor einem dringend notwendigen Ernährungssystemwechsel, um die Lebensgrundlage der Menschheit zu erhalten“

Prof. Dr. Anette Buyken ist Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats für Agrarpolitik, Ernährung und gesundheitlichen Verbraucherschutz

Die Paderborner Ernährungswissenschaftlerin Prof. Dr. Anette Buyken wurde zum Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats für Agrarpolitik, Ernährung und gesundheitlichen Verbraucherschutz beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) ernannt. Buyken leitet die Arbeitsgruppe „Public Health Nutrition“ am Institut für Ernährung, Konsum und Gesundheit der Universität Paderborn.

Der Wissenschaftliche Beirat beim BMEL ist ein interdisziplinär besetztes Gremium, welches das Ministerium berät. Alle 18 Mitglieder arbeiten auf ehrenamtlicher Basis und werden jeweils für drei Jahre berufen. Das Gremium ist unabhängig und erstellt Gutachten und Stellungnahmen zu verschiedenen Themen. Das jüngste Papier „Politik für eine nachhaltigere Ernährung: Eine integrierte Ernährungspolitik entwickeln und faire Ernährungsumgebungen gestalten“ wurde im August 2020 veröffentlicht. Mit ihrem Gebiet – Public Health Nutrition – ergänzt die Paderborner Wissenschaftlerin den Beirat um einen wichtigen Aspekt im Bereich Ernährung.

„Wir stehen vor einem dringend notwendigen Ernährungssystemwechsel, um die Lebensgrundlage der Menschheit zu erhalten. Für mich persönlich ist die Mitarbeit im Wissenschaftlichen Beirat für Agrarpolitik, Ernährung und gesundheitlichen Verbraucherschutz beim BMEL eine hervorragende Möglichkeit, zur Veränderung in der Ernährungspolitik unseres Landes beizutragen. Die Arbeit des Wissenschaftlichen Beirates wird gehört – damit haben wir direkt einen Einfluss auf die Maßnahmen, die getroffen werden. Wir Wissenschaftler*innen haben die Möglichkeit, unsere Expertise mit unserer Forschung zu erweitern. Daher ist es auch unsere Verantwortung, mit dieser Expertise etwas zu bewirken“, fasst Buyken zusammen. Dazu gehören aus ihrer Sicht konkrete Vorschläge für die Änderung des Ernährungs- und Agrarsystems, die gesunde Wahl von Lebensmitteln für alle leichter machen. Die zentrale Frage für Buyken: Was können wir tun, damit es für den Einzelnen, die Einzelne einfacher wird, sich gut und gesund zu ernähren? „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit dem sehr heterogenen Gremium und darauf, meinen Horizont in einer so guten Arbeitsatmosphäre zu erweitern“, so Buyken.

Weitere Informationen
Website des Wissenschaftlichen Beirats beim BMEL

Kontakt

Anette Buyken

Prof. Dr. Anette Buyken

Public Health Nutrition

Public Health Nutrition

Zur Person

Die Universität der Informationsgesellschaft