Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Fakultät für Naturwissenschaften
Bildinformationen anzeigen
|

Virtuelles „SommerCamp Physik“ der Universität Paderborn gab spannende Einblicke ins Physik-Studium und in Berufsperspektiven

Am 28. und 29. Juni hat das Department Physik der Universität Paderborn bereits zum sechsten Mal sein SommerCamp zur vertieften Studien- und Berufsorientierung für Schüler*innen veranstaltet. Da die Veranstaltung pandemiebedingt nicht wie gewohnt vor Ort an der Universität stattfinden konnte, nahmen zehn Schüler*innen des Abiturjahrgangs 2022 diesmal an einem virtuellen SommerCamp teil.

Um den Schüler*innen die Labore und Forschungsarbeiten näherzubringen, haben Doktorand*innen aus zwei verschiedenen Arbeitsgruppen Videos vorbereitet. Die Teilnehmenden hörten Vorlesungen zur Mechanik sowie Festkörperphysik und lernten, wie man den Vorlesungsstoff selbstständig nachbereiten und auf andere physikalische Fragestellungen anwenden kann. In einer Fragerunde beantworteten Paderborner Professor*innen alle Fragen rund um das Physikstudium und Berufsaussichten. Ein Abendvortrag über Quantentechnologien von Prof. Dr. Artur Zrenner, Professor für Experimentalphysik, weckte das besondere Interesse der Schüler*innen. „Die gezielten Nachfragen haben gezeigt, dass die Schüler*innen großes Interesse daran hatten, sich über die schulischen Themen hinaus mit physikalischen Fragen zu beschäftigen“, so Zrenner am Ende seines Vortrags. Ein weiteres Highlight war die Vorstellung eines typischen Physiker*innen-Arbeitsplatzes: Das Technologieunternehmen Infineon in Warstein stellte den Schüler*innen die Vielfalt möglicher Berufsperspektiven vor.

Alle SommerCamper*innen waren sich einig, dass die virtuelle Alternative des „SommerCamps Physik“ einen guten Einblick in das Physikstudium an der Universität Paderborn gegeben habe. Bei einem gemeinsamen Online-Spieleabend hatten die Teilnehmenden darüber hinaus Gelegenheit, sich auch persönlich besser kennenzulernen und auszutauschen. Die Veranstalter*innen hoffen, dass das „Sommercamp Physik“ im nächsten Jahr wieder in Präsenz möglich ist.

Weitere Informationen zum „Sommercamp Physik“ gibt es unter sommercamp-physik.de.

Kontakt

Marc Sacher

Dr. Marc Sacher

Department Physik

Zur Person

Die Universität der Informationsgesellschaft